Herzlich willkommen auf unserer Website!

Albert Einstein sagte:

„Das Ziel der Erziehung muss die Heranbildung selbstständig handelnder und

denkender Individuen sein, die aber im Dienste an der Gemeinschaft ihre

höchste Lebensaufgabe sehen.“

Diesem Zitat können wir inhaltlich nur zustimmen. Unsere Schule soll den Kindern die Möglichkeit bieten, eine solche Ausbildung tatsächlich zu erleben. Wie das möglich ist, erfahren Sie auf den Seiten unserer Homepage. Für weitere Fragen freuen wir uns über Ihre Nachricht.

Eröffnungsfeier

Bild zum Weblog Eröffnungsfeier

Eine wunderbare Eröffnungsfeier läutete den Beginn des ersten Schuljahrs an der Freien Adventistischen Privatschule Voitsberg ein.

Hoch hinaus
Unser erstes Klassenfoto :-)
Herr Sihorsch
Grußworte des zuständigen Schulqualitätsmanagers der Bildungsdirektion Steiermark
Kurt Christof
Als Vertreter der politischen Gemeinde war auch der Vizebürgermeister zu Gast.
Bernd Müller
Der Leiter der Abteilung Erziehung der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Österreich erläutert das adventistische Bildungswerk.
Die Lehrer
Liesa erklärt den Kindern, dass der Körper, das Gehirn und auch das Herz wachsen sollen.
Cello-Stück
Einer von mehreren großartigen Musikbeiträgen der Kinder
Philipp Reiner
Pastor der Kirchengemeinde Voitsberg und Religionslehrer an der Schule bei seiner Andacht mit spannenden Erkenntnissen über die Bienen
Weihegebet für die Lehrer
von Markus Gritschenberger
Peter Fuchs
Rückblick in die Entstehungsgeschichte der Schule
Das Mottobild
Die Kainacher Künstlerin Mirela Frohmann spendete dieses Bild an die Schule und stellt ihr Atelier für den Unterricht zur Verfügung
verpacktes Buffet
mit frischgebackenen Brötchen vom Tunner-Hof
3.., 2.., 1.., Der Klassenraum ist eröffnet
Die Älteste und der Jüngste durften feierlich das Band durchschneiden.
Mehr lesen

Weitere Artikel

Bild zum Weblog Die Schule unterstützen
07.01.2020

Die Schule unterstützen

Viele Kinder verlieren schon in der Volksschule die Freude am Lernen. Sie lernen nur mehr für die Prüfungen und fragen oft: „Wofür brauche ich das überhaupt?“. Das natürliche Interesse und die Neugier sind abhandengekommen.

weiterlesen